Heimatstube Freiheit e.V.






Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2004
Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2005
Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2006

Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2007
 

Nr. 12 - Dezember 2006  -  Herausgeber Heimatstube Freiheit

Das Freiheiter „Einkaufszentrum“. Der Milchhandel Hermann Hille.

(st). Im unmittelbaren Bereich der Freiheiter Schule gab es eine ganze Reihe von kleinen Geschäften. Eines davon war der Milchhandel Hille. Zunächst war es so, dass die Milch mit einem Handwagen in der Stadt ausgefahren wurde. Das machte noch Bandmann. Hermann Hille fing dann den Milchhandel 1950/51 im Geschäft in der Hauptstraße 97, heute Eheleute Siegler, an. Rechts am Haus, dort wo heute die Laterne steht,  war der Eingang. Hermann Hille fuhr die Milch und deren Produkte zunächst mit einem Pferdewagen aus. Gezogen wurde der Wagen von „Hansi“ einem Haflinger. Doch bald kam ein Auto her. Es handelte sich um einen Dreiradwagen mit dem Kennzeichen BN 97-5773, vermutlich ein „Tempo“.  Schon Anfang der 60er Jahre baute Hermann Hille vorne an der Hauptstraße ein kleines Haus mit einem Geschäft. Nach der Fertigstellung setzte er den Verkauf der Milch und Milchprodukte in seinem neuen Geschäft fort. Als dann etwa Ende der 60er Jahre Elfriede Hille schwer erkrankte, mussten beide das Geschäft aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Es gibt aber noch eine kleine Geschichte von „Hansi“, dem Haflinger. Immer, wenn die Kinder aus dem Haus an ihm vorbei zur Schule gingen, dann zwickte das Pferd in den Schulranzen.

 

Hilles Milchgeschäft in der Hauptstraße an der Einmündung des Weges zur 66er Treppe. Heute ist es nur noch Wohnung

Nachdem Hermann Hille sein neues Geschäft eröffnet hatte, wurde der vorhergehende Laden  als Gemüsegeschäft genutzt. Darüber, auch über die anderen Geschäfte in diesem Bereich, werden wir weiter berichten.

Unser Bild zeigt den Milchladen im Hause Hauptstraße 97 mit dem davor abgestellten Dreirad des Milchhandels Hille. Auf der  Stufe der Treppe steht Ilsetraud Hille. Jutta Hille wurde im neu errichteten Haus mit dem Milchgeschäft Hille geboren.

 

Es war nicht ganz leicht, das Kennzeichen des Dreirades herauszufinden. Das BN stand damals für Britische Zone Niedersachsen und 97 war Osterode.

 

Freiheit und seine Geschichte

1918 im März wird die Firma in „Ernst Müller, Eisen- und Metallgießerei, Maschinenfabrik Osterode“ umbenannt.

1919 am 20. August wird in Freiheit der Frauenverein gegründet. Späteres DRK –Ortsverein Freiheit.

1920 Osteroder Gummiwerk Ernst Fröhlich (1927: 120 Beschäftigte)

1921 am 01.Januar wird die Firma Müller als OHG betrieben.

Firma Allwörden wird ebenfalls eine OHG.

Erstes Schützenfest nach dem Ersten Weltkrieg.

1922 Carl Steuerwald erwirbt den „Freiheiter Hof“.

1924 am 13.Mai wird die neue Feuerwehrleiter eingeweiht.

Am 13.Oktober verstirbt Peter von Allwörden.

1926 am 06.September wird der Schützen-Verein Freiheit gegründet.

1927 vom 28.-29.Mai feiert die Freiwillige Feuerwehr Freiheit ihre 50jährige Jubelfeier.

1928 am 18 November wird zur Erinnerung zum 150. Geburtstag Friedrich Ludwig Jahns auf den Freiheiter Höhen eine Jahneiche gepflanzt.

Neulebenverband (Alte Harzstr. 24-26)

1931 am 06.September verstirbt Ernst Müller.

Die erste Tanzstunde

(st). Lange ist es schon her. So berichtete Elfriede über ihre erste Tanzstunde. Sie war gerade erst 15 Jahre. Ihr Vater hatte eines abends zu ihr gesagt, dass sie ja mal mitgehen könne zum Tanzen.

Das kam für Elfriede natürlich ganz überraschend. „So richtig tanzen konnte ich doch da noch gar nicht“ beschrieb Elfriede diesen Abend. Na  ja, mutig war Elfriede ja schon. Also, es wurde sich fein angezogen. Und dann ging es hin zu Strates auf den Saal in der Linde. Aufgeregt war Elfriede ganz schön. Und dann dauerte es auch nicht allzu lange und der erste Kavalier kam. Er forderte Elfriede auf zum Tanzen. Sie sagte gleich, dass sie ja noch nicht richtig tanzen könne. Aber unser Kavalier war so behutsam, dass Elfriede ganz schnell die Angst verlor. Beide tanzten und es ging richtig gut. Ja, nun wird jeder fragen, wer den der Kavalier war. Dazu muss man sagen, das ist er heute noch. Durch und durch Kavalier und immer ausgeglichen. Elfriede hat es uns bestätigt. Oder stimmt das nicht, Fritz? Beide wohnen heute noch in der Hauptstraße, nicht weit voneinander entfernt. So war das mit Elfriedes erstem Tanz. Wir können nur hoffen, dass uns beide noch viele Jahre so schöne Geschichten erzählen können.

Haben Sie schon gehört? Schmücken des Weihnachtsbaumes

(st). Der Weihnachtsbaum soll in diesem Jahr am 08.Dezember ab 16.00 Uhr geschmückt werden. Wie in den vergangenen Jahren wird sich Holger Breuwers wieder darum kümmern. Es wird wieder Glühwein geben und der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr hat sich auch schon angekündigt. Es ist inzwischen zu einer schönen Tradition in unserem Ortsteil geworden.

Seniorenweihnachtsfeier.

(st). In diesem Jahr wird die Seniorenweihnachtsfeier am 3. Dezember  ab 15.00 Uhr im Freiheiter Hof sein. Die Einladungen wurden rechtzeitig zugestellt. Es werden die Osteroder Volksmusikanten durch das Programm führen. Ganz sicher wird es wieder ein sehr schöner Nachmittag für unsere älteren Einwohner werden. 

Ausstellung der Vogelliebhaber

(st). Wie in jedem Jahr hatten es sich die Mitglieder auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, wieder eine Ausstellung zu machen. Ganz besonders gelungen war die große Freiflugvoliere. Auch die ausgestellten Tiere der Kreisjägerschaft fanden wieder ein großes Interesse. Der Harz-Kurier hat darüber berichtet.

Das Jahr neigt sich seinem Ende zu.

(st). Ein Jahr geht nun wieder zu Ende. Vieles hat sich in der Freiheit im vergangenen Jahr ereignet. Über einiges haben wir berichtet. Es gab viele schöne Begebenheiten, aber leider mussten wir auch leidvolles hinnehmen. Wir, der Vorstand der Heimatstube Freiheit, bedanken sich bei allen Mitgliedern für die umfangreiche Unterstützung im vergangenen Jahr. Ganz besonderer Dank geht jedoch auch an die vielen Gäste und vor allen Dingen auch an die Leser unserer kleinen Zeitung. Ohne die Unterstützung der Freiheiter und auch einiger Einwohner aus Osterode hätten wir unsere Arbeit in diesem Umfang nicht durchführen können. Auch weiterhin sind wir auf die Mithilfe der Freiheiter Einwohner angewiesen. Gerne nehmen wir Hinweise, aber natürlich auch Geschichten aus früheren Zeiten, entgegen. Verbleibt uns nur noch, für das kommende Jahr 2007 allen Mitgliedern, allen Lesern dieser kleinen Zeitung und darüber hinaus allen Freiheiterinnen und Freiheitern Gesundheit und viel Glück zu wünschen.                 

                      Ihr Redaktionsteam!

Veranstaltungen im Dezember:
Angaben ohne Gewähr

03.12.2006, 15.00 Uhr, Senioren-Weihnachtsfeier

02.12.2006, 14.00 Uhr, Hundesportverein, Weihnachtsfeier im Vereinsheim

02.12.2006, 14.00 Uhr, Schützenbrüderschaft, Advent- u. 1. Übungsschießen 2007

02.12.2006, 18.00 Uhr, St. Aegidien Eröffnungskonzert Brot f. d. Welt

04.12.2006, 14.00 Uhr, St. Aegidien Halbtagsfahrt

08.12.2006, 19.00 Uhr, Vogelliebhaber, Weihnachtsessen

09.12.2006, 16.30 Uhr, Feuerwehr, Jugendweihnachtsfeier

09.12.2006, 19.00 Uhr, Männer-Gesang-Verein, letzter Singabend mit Essen

15.12.2006, 15.00 Uhr, SoVD Weihnachtsfeier

16.12.2006, 19.30 Uhr, Feuerwehr Weihnachtsfeier Gerätehaus

17.12.2006, 15.00 Uhr, Förderkr 1.FC Weihnachtsfeier für 1.FC

17.12.2006, 15.30 Uhr, MTV Nikolausturnen

19.12.2006, St. Aegidien Russische Weihnacht

26.12.2006, 10.00 Uhr, Hundesportver ein,  Frühschoppen

29.12.2006, 18.00 Uhr,    1. FC Dämmerschoppen

Glückwünsche

Allen Geburtstagskindern und allen Jubilaren gratulieren wir zu ihren Ehrentagen und wünschen weiterhin alles Gute.

 

Hinweis

Im kommenden Jahr gibt es wieder eine Jahresausgabe des Blattes.

 

 

 

 

 Startseite - Zur Übersicht

Copyright © Heimatstube Freiheit. e.V.

 

 

 


Kuba