Heimatstube Freiheit e.V.






Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2004
Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2005
Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2006

Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2007
Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2008
Heft 1 2 3  -  2009

Nr. 06 -Juni 2008  -  Herausgeber Heimatstube Freiheit

 

Die Zeiss Ikon Baby Box

(st). Zum Tag der offenen Tür am 29.11.2007 hatte die Heimatstube Freiheit nicht nur die Modelle von Horst Peinemann, sondern wir konnten auch eines der inzwischen selten gewordenen Fotogeräte in Box – Form zeigen. In unserer großen Glasvitrine stand eine der legendären Zeiss – Ikon Baby – Boxen. Reinhold Kurschat hatte sie der Heimatstube für die Ausstellung zur Verfügung gestellt.

Zeiss – Ikon Baby Box

Versucht man, das Herstellungsdatum dieser Box herauszufinden, dann findet man bei der Firma Zeiss Ikon, Dresden & Stuttgart eine Zeitangabe, die ein Herstellungsdatum von 1933 bis 1944 vermuten lässt. Die Boxen waren in dieser Zeit sehr beliebt. Man kannte sie unter dem Begriff „Volkskamera“, noch bevor über Volkswagen und Volksempfänger gesprochen wurde. 1926 hatten sich die Firmen ICA (Hüttig, Wünsche, Ernemann) Goerz & Contessa-Nettel, Carl Zeiss Jena zur Firma Zeiss Ikon als Staatsbetrieb in Dresden zusammengeschlossen. Erst 1956 kam dann ein Zusammenschluss der Firma Voigtländer in der Carl Zeiss Stiftung zustande. Albrecht Schütze konnte uns berichten, dass mit einer solchen Baby Box  Fotos aufgenommen wurden, die die schweren Angriffe der Alliierten auf deutsche Großstädte darstellten. Und das, obwohl es verboten war, zu fotografieren. Die Bilder waren entsprechend dem Filmformat natürlich sehr klein. Für uns war es in der Ausstellung eine Bereicherung und wir bedanken uns dafür bei Reinhold Kurschat.

Bilder, die mit der Zeiss – Ikon Baby Box aufgenommen wurden.

Die Vogelliebhaber grillten.

(st). Es ist schon beinahe eine Tradition geworden. Immer Anfang Mai steigt die Grillfete der Vogelliebhaber Farbenpracht. So war es auch in diesem Jahr. Schon zeitig am Morgen des 03. Mai baute man im schönen „Kurviertel“ von Freiheit die Zelte auf dem Grundstück von Hermann Heine auf. Die Sonne schien und am Nachmittag war dann alles für die Gäste hergerichtet. Von den Vereinen und aus der Einwohnerschaft kamen viele Besucher. Alle waren sich einig, dieser Nachmittag war wieder ein Nachmittag, den man unter das Motto „Gemeinschaft tut allen gut und fördert das Verstehen zum Nachbarn“. Viele Gespräche wurden geführt. Auch machte man sich Gedanken über weitere „Projekte“, wie das häufig in fortgeschrittener Stunde so ist. Da waren sicher auch sehr interessante Anregungen und Vorschläge zu hören. Mal sehen, was sich daraus alles so verwirklichen lässt? Auf jeden Fall können wir allen aktiv beteiligten Mitgliedern der Vogelliebhaber bestätigen, das war gelungen. Unsere Bilder vermitteln einen Eindruck vom Grilltaem und von den Gästen die sich richtig wohl fühlten.  Erst zu später Stunde begab man sich auf den Weg nach Hause.

Das Grillteam bei der Arbeit.

Viele Gäste kamen

 

Bauarbeiten Steiler Hang.

(st). Der Gehweg am Steilen Hang wurde nun im Einmündungsbereich zur Hauptstraße begradigt. Seit mehreren Jahren hatte der Ortsrat diese Maßnahme immer wieder im Investitionsplan stehen. Diese Begradigung war wirklich erforderlich, weil im Winter Fußgänger immer wieder auf der Fahrbahn gingen, um auf dem schrägen Gehweg nicht wegzurutschen. Schwierig ist die Begradigung deshalb, weil der Lerbach dort verläuft und als Abdeckung eine dicke Betonplatte hat.

Aus dem Ortsrat:

(st). Am 14.05.2008 tagte der Ortsrat Freiheit. Auf Einladung der Schützenbrüderschaft Freiheit fand die Sitzung im Schützenhaus statt. Wichtigster Tagesordnungspunkt war die Verwendung der Ortsratsmittel. Nach Abzug der festen Ausgaben bleiben in diesem Jahr 3.000.- € übrig, die sinnvoll angelegt werden sollen. Der Ortsrat beschloss, diese Mittel in diesem Jahr in die obere Sporthalle zu investieren. Dort soll die Decke gestrichen werden. Eine der Wände muss ebenfalls ausgebessert werden. Auch sei ein Außenanstrich fällig. Sicherlich werden einige Freiheiter Vereine mit Arbeitsleistungen helfen müssen.

Zum Putztag teilte die Ortsbürgermeisterin Helga Steinemann mit, dass trotz der anfänglichen die ganze Aktion als positiv zu bezeichnen ist. Was einem anwesenden Einwohner auffiel war, dass viele leere Flaschen eingesammelt worden sind. Fast unhörbar murmelte er:„Es müssen doch Flaschenkinder in Freiheit wohnen.“

Der Ortsrat war über den Trend, dass immer wieder die Vergabe öffentlicher Einrichtungen, hier besonders die Turnhallen auf den Freiheiter Höhen, ohne an den Ortsrat einen Antrag gestellt zu haben, nicht gerade erfreut. Die Ortsbürgermeisterin wies in diesem Zusammenhang auf die gesetzlichen Grundlagen hin und mahnte für die Zukunft eine bessere Handhabung der Antragstellung an. Die beiden Buswartehäuschen am Brink und bei Brehme sind inzwischen abbaut worden und am Brink stellte man dafür eine Bank auf. Auch der Schulhof wurde mit einer neuen Bank versehen. Gedanken machte sich der Ortsrat, ob man in Zukunft neu hinzugezogene Einwohner in Freiheit mit einem Schreiben begrüßen sollte. In Lasfelde würde das bereits so gehandhabt. Von der Stadtverwaltung gibt es eine Begrüßungsmappe, dieses will man möglicherweise mit einbeziehen.    

Die Schützenbrüderschaft Freiheit erhielt einen Zuschuss für die Ortsratspokale, der erweitert gestellte Antrag für einen Zuschuss zu einem Lichtpunktgewehr wurde zunächst zurückgestellt.

Im Anschluss an die Ortsratssitzung stellte Volker Fröchtenicht den Ortsratsmitgliedern den neu eingerichteten Luftgewehrstand vor.

 

Jetzt geht es wieder aufwärts

(st). Der 1.FC gewann das letzte Spiel mit 6:2. Offensichtlich hat sich die Mannschaft nun wieder gefunden. Weiter so!

 

Haben Sie schon gehört:

Tag der offenen Tür

(st). Die vier Vereine in der Schule, DRK, Heimatstube, 1. FC und Reservisten, veranstalten am 01.06.2008 einen Tag der offenen Tür in der ehemaligen Grundschule in Freiheit. Zu diesem Entschluss kamen die Vorsitzenden der vier Vereine, weil immer wieder Fragen aus der Einwohnerschaft gestellt wurden, wer in der Schule untergebracht worden ist und ob alles eingerichtet sei. DRK und Heimatstube hatten bereits im November 2007 ihre Räumlichkeiten vorgestellt, aber der 1. FC und die Reservistenkameradschaft Osterode waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht mit ihren Einrichtungen fertig. Das ist nun inzwischen alles fertig gestellt und nun will man sich der Einwohnerschaft auch präsentieren. Ab 14.00 Uhr sind die Räume geöffnet. Es gibt Kaffee und Kuchen und natürlich auch Bratwurst und andere Getränke. Wenn das Wetter mitspielt will man den Schulhof mit Tischen und Bänken versehen. Spiele für Erwachsene und Kinder soll es auch geben. Es wird sicher ein interessanter Nachmittag werden.

 

Geburtstage u. Jubiläen

Herzlichen Glückwunsch allen Geburtstagskindern und Jubilaren.

Veranstaltungen: ohne Gewähr

 Vereine in der Schule, 01.06.2008, 14.00 Uhr, Tag der offenen Tür ehemalige Schule

 St.Aegidien,  08.06.2008, 17.00 Uhr, musikalische Miniaturen

 1.FC, ab 09.06.2008, evtl. Sportwoche bis 15.06.08

 DRK , 10.06.2008, Fahrt St. Moritz bis 19.06.

 Schützenbrüderschaft, 14.06.2008, ab 12.00 Uhr, Schießen Schützenfest

 Feuerwehr Freiheit, 21.06.2008, internes Grillen.                    

 Hundesportverein, 21. und 22.06.2008, ab 08.00 Uhr, Landesverbandsturniersport

 St.Aegidien,  22.06.2008, 11.00 Uhr, Ausstellung bis 10.07.2008

 

 

 

 

 

 Startseite - Zur Übersicht

Copyright © Heimatstube Freiheit. e.V.

 

 

 


Kuba